Axel Freudenberger

LA MAISON D'YVONNE

Der Jazz-Gitarrist Axel Freudenberger legt hier nach seinem Debut „Kinderspiel“ (2009) sein zweites Album mit für Holzbläser und akustische Gitarre arrangierten Eigenkompositionen vor. Mit dabei sind diesmal der brasilianisch-amerikanisch-niederländische Saxophonist David Aguiar (der auch einen eigenen Titel für die Aufnahmen beisteuerte), und aus Freudenbergers Frankfurter Umfeld der Klarinettist Christian Müntz und Paul Schmandt am Kontrabass.
Die 14 kammermusikalischen Jazz-Kompositionen ranken sich vorwiegend um den filigranen, melodiösen und eher leiseren Ton. Das Klangbild ist mit großer Sorgfalt für das Detail geformt worden und reicht vom recht ungewöhnlichen Bossa Nova im 3/4-Takt („Blauw Aan Zee“, ein Titel von David Aguiar), über groovige Riffs bei „Bright Day“ und swingende Titel wie „Oisdi“ bis zur stark zum Folk sich hin neigenden Fingerstyle Solo-Gitarre im „Aufwachlied“.

Hörbeispiel

FM 301111

< zurück zum Katalog